Radfahren bei Arthrose

Auf Platz zwei der besten Sportarten bei Arthrose steht das Radfahren: Sowohl Ausflüge mit dem Rad als auch das Radfahren auf dem Home-Trainer (Ergometer) sind gut geeignet. In beiden Fällen ist es extrem wichtig, das Rad individuell richtig einzustellen:

  1. Beim aufrechten Sitzen auf dem Sattel sollte das gestreckte Bein das Pedal erreichen
  2. Der Lenker muss höher eingestellt sein als der Sattel
  3. Der Kontakt mit dem Pedal findet zwischen Ballen und Mittelfuß statt
  4. Bei Handarthrose hilft eine Griffgang- oder Tretlagerschaltung
  5. Der Kniewinkel sollte mehr als 90 Grad betragen. Dabei ist der Kniewinkel der Winkel zwischen
  6. Ober- und Unterschenkel, der erreicht wird, wenn man gerade beginnt das Pedal herunterzudrücken

Außerdem sollte das Rad möglichst viele Gänge haben, damit man den Widerstand optimal an die jeweiligen Anforderungen anpassen kann. Generell sollte man beim Fahren die niedrigeren Gänge bevorzugen. Die Trittfrequenz liegt im Idealfall zwischen 80 und 100 Pedalumdrehungen pro Minute, wobei die Beine zu keinem Zeitpunkt ganz durchgedrückt sind. Für das Ergometer gilt das gleiche: Niedrige Wattzahl (25-50 Watt) bei hoher Trittfrequenz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Proceanis 2017
Proceanis GmbH hat 4,73 von 5 Sterne | 187 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Mitglied im Händlerbund